VM Slide Explorer –Digitales Mikroskop unter Windows

Der VM Slide Explorer ist ein Digitales Mikroskop, mit dem Sie Virtuelle Schnitte effizient am Monitor mikroskopieren können. Dabei können Sie auch die Bildanaylse-Module der CognitionMaster Professional Suite nutzen. Weiterhin erleichtern Bildschirmabgriffe die Erstellung von digitalen Befunden und Bildschirmpräsentationen.

Der VM Slide Explorer ist in divesre Pathologiesysteme integriert. Für einen einfachen und optimalen Workflow.

VM Slide Explorer

 

Voll Integriert in Pathologie-Informationssysteme

  • Integration in Ihr Informationssystem: Nexus/PATHOLOGIE, PCS/Athena, . . .

  • Digitale Schnitte zum Fall öffnen automatisch, ohne einen Klick

  • Snapshots und Bildanalyse-Ergebnisse landen automatisch im System

Automatische Quantifizierung von Immun-markierten Schnitten

  • Automatische Quantifizierung von Ki67, ER PR, CD3, CD15 und weiteren

  • Auswertung erfolgt parallel im Hintergrund, während Sie mikroskopieren

  • Ergebnisse als Bild, Excel-Eintrag oder Export in Ihr Pathologiesystem

Tablet-Steuerung: Navigation mittels Tablet-PC

  • Navigation per Maus, Touchscreen oder angeschlossenem Tablet-PC

  • Komfortable Touch-Steuerung auch am normalen Arbeitsplatz

  • Kompatibel mit Apple iPad

VM Slide Explorer

 

Maximal kompatibel: Alle gängigen Formate unterstützt

  • VMscope .VSF

  • 3DHistech Pannoramic .mrxs

  • Hamamatsu .ndpi

  • Aperio ScanScope .svs

  • Olympus WebImage

  • Leica .scn

  • Zoomify

  • JPEG2000 .jp2

Vielfältig einsetzbar: Im Kliniknetzwerk oder lokal

  • Mikroskopieren von Fällen mit Quantifizierung von Tumormarkern

  • Präsentationen auf Kongressen oder Fallkonferenzen vom Laptop aus

  • Fallsammlung für Routine und Studien

  • Remote Zugriff auf Fälle über Netzwerke

Einige Referenzkunden

Der VM Slide Explorer ist unter anderem bei folgenden Kunden im Einsatz:

 

  • Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin:
    Die HTW Berlin nutzt den VM Slide Explorer vor allem wegen seiner Möglichkeit, eigene Plugins zu entwicklen. Studenten der Gesundheitsinformatik nutzen den Slide Explorer, um eigene Virtuelle-Mikroskopie Plugins zu entwicklen, die dann innerhalb des VM Slide Explorers laufen.
    Der VM Slide Explorer stellt dafür eine einfache und komfortable Plugin-Schnittstelle zur Verfügung.

  • Universitätsmedizin Berlin Charité, Centrum für Anatomie:
    Die Anatomie brauchte für ihren Hirnkurs ein Virtuelles Mikroskop, das lokal an 10 Rechnern innerhalb des Präpariersaales eingesetzt werden kann. Damit sollen ausgewählte Präparate zu Lehrzwecken gezeigt werden.
    Für diese Anwendung war es nützlich, dass der Slide Explorer auch diverse Metadaten zu den Virtuelen Schnitten verwalten und anzeigen kann: Texte, Annotationen im Bild, Maßstab etc.

TOP